In der Reihenfolge von links nach rechts. Ein Besprechungsraum, darunter die Ochs- und Bärfigur. Daneben der Unternehmenssitz: Historisches Rathaus in Krumbach. Das nächste Bild Zeigt Inhaber und Geschäftsführer. Ganz rechts steht ein Buch im Fokus, im Hintergrund sind nochmals Ochse und Bär zusehen.
Unternehmenssitz: Historisches Rathaus von Krumbach
Inhaber & Geschäftsführer: Andreas und Armin Glogger

Fragen und Antworten zur Vermögensverwaltung

Damit Sie sich besser über unsere Vermögensverwaltung informieren können, haben wir Ihnen nachfolgend wichtige Fragen beantwortet.

Was bedeutet Vermögensverwaltung?
Bei einer Vermögensverwaltung wird zwischen Ihnen und dem Vermögensverwalter ein separater Vermögensverwaltervertrag geschlossen. Dadurch wird der Verwalter bevollmächtigt, das Vermögen des Mandanten streng nach der besprochenen Anlagestrategie fortlaufend zu verwalten und bestmögliche Entscheidungen zu treffen.
Wie werden Entscheidungen über Wertpapierkäufe und - verkäufe getroffen?
Anlageentscheidungen sind kein Zufallsprodukt sondern das Ergebnis verantwortungsvoller Arbeit. Ob und wann investiert wird, hängt von vielen verschiedenen Analysen, Fakten und Risikoparametern ab. In unserem Hause werden diese täglich in einem Investmentkomitee aufgearbeitet und besprochen. Das Ergebnis dieses täglichen Prozesses sind die Entscheidungen, ob wir investiert bleiben, einzelne Bereiche aufstocken oder Wertpapiere verkaufen.
Wo wird das Geld angelegt?
Zur Vermögensverwaltung eröffnen wir auf Ihren Namen ein Depot- und ein Verrechnungskonto bei unseren Partner-Depotbanken (V-Bank, DAB Bank München, Augsburger Aktienbank, Consors Bank). Diese auf Vermögensverwaltung spezialisierten Kreditinstitute bieten Ihnen und uns extrem günstige Depot- und Transaktionskosten sowie die 100 %ige Einlagensicherung des deutschen Bankenverbandes. Sollten Sie die Kontoverbindung bei Ihrer Hausbank oder einer anderen Bank wünschen – kein Problem, wir können Ihr Depot bei jeder Bank oder Sparkasse rund um den Globus verwalten, so wie Sie es wünschen.
Was unterscheidet einen Vermögensverwalter von einer Bank oder einem Finanzberater?
Im Gegensatz zu Banken und sonstigen Finanzberatern verdient ein Vermögensverwalter keine Provisionen oder Ausgabeaufschläge und profitiert somit auch nicht von einzelnen Umschichtungen Ihrer Vermögensanlagen. Der Vermögensverwalter arbeitet ausschließlich auf Honorarbasis, um Interessenkonflikte zu verhindern. Das Honorar orientiert sich an der Höhe und der Risikostruktur des verwalteten Vermögens. Oberstes Ziel des Vermögensverwalters ist je nach Anlagestrategie entweder der „Kapitalerhalt“ oder eine bestmögliche „Performance“ des ihm anvertrauten Vermögens. Somit hat der Vermögensverwalter die gleichen Ziele wie der Anleger.
Welche Kosten entstehen mir?

Alle Vermögensanlagen werden bei den Depotbanken in der Regel ohne Ausgabeaufschläge oder Agio erworben. Für die Börsenabrechnung fallen externe Kosten an. Für die fortlaufende Verwaltung Ihres Vermögens erhalten wir ein Verwaltungshonorar, das vierteljährlich abgerechnet wird. Die Honorarhöhe ist gestaffelt und richtet sich nach Anlagevolumen und Risikostruktur. Die individuell geltenden Konditionen können Sie bei uns gerne telefonisch, per Email oder über das Online-Kontaktformular anfragen.

Wie lange binde ich mich in eine Vermögensverwaltung?
Sie sind völlig flexibel, wenn gleich die Ausrichtung einer Vermögensverwaltung keinen kurzfristigen Charakter hat. Zuzahlungen und Rückzahlungen sind jederzeit ohne Einhaltung von Kündigungsfristen unter Berücksichtigung des Kapitalmarktumfeldes möglich. Die Kündigung des Vermögensverwaltungsmandats ist ebenfalls ohne Fristen möglich.
Kann man Zuzahlungen oder Entnahmen tätigen?
Zuzahlungen und Entnahmen sind täglich ohne Einhaltung von Fristen möglich. Ansparpläne oder Entnahmepläne sind problemlos integrierbar.
Wie transparent ist eine Vermögensverwaltung?
Transparenz ist für uns Geschäftsgrundsatz, Basis einer fairen Geschäftsbeziehung und für uns bindend im Ehrenkodex der deutschen Vermögensverwalter integriert. Sie erhalten von uns regelmäßig einen Bericht über die Entwicklung Ihrer Kapitalanlagen. Darüber hinaus richten wir Ihnen gerne bei Bedarf auch einen Online-Zugang für Ihr Depotkonto ein. Alle Kosten und Gebühren werden offen und transparent vereinbart und sind bekannt. „Kleingedrucktes“ oder versteckte Gebühren kennen wir nicht.
Arbeitet eine Vermögensverwaltung mit anderen Spezialisten (Notare, Steuerberater, Rechtsanwälte, etc.) zusammen?
Unsere Kernkompetenzen sind die Vermögensverwaltung und Anlageberatung. Dieses Geschäft beherrschen wir. Bei der Durchführung einer qualitativ hochwertigen Vermögensverwaltung kommt es natürlich immer wieder vor, dass ein perfektes Ergebnis nur im Zusammenspiel von verschiedenen Fachbereichen erzielt werden kann. Als Beispiel sei hier die generationsübergreifende Vermögensplanung und Vermögensübertragung genannt. Bei derartigen Fragestellungen ist es unbedingt notwendig, unser Wissen mit dem Know How anderer Berufszweige zu verknüpfen, um optimale Ergebnisse zu erzielen. Bei Bedarf binden wir deshalb gerne Ihren Steuerberater, Rechtsanwalt, Notar, etc. mit in die Entscheidungsfindung ein. Sollten Sie keinen festen Ratgeber für diese Spezialthemen haben, können wir auch gerne auf unser exzellentes Netzwerk an national und international tätigen Steuerberatern, Rechtsanwälten, Notaren, Unternehmensberatern etc. zurückgreifen. Diskretion ist hierbei selbstverständlich.
Wie diskret ist eine Vermögensverwaltung?
Diskretion ist für uns Geschäftsgrundsatz und fester Bestandteil im Ehrenkodex der deutschen Vermögensverwalter. Desweiteren sind wir allein schon aufgrund der bestehenden Gesetze zur Geheimhaltung Ihrer persönlichen Daten verpflichtet und dürfen Dritten gegenüber keinerlei Auskünfte jeglicher Art erteilen.
Wie werde ich über die Entwicklung meiner Vermögensanlagen informiert?
Unsere Mandanten erhalten je nach Anlagestrategie regelmäßig einen ausführlichen Depotbericht. Selbstverständlich können Sie bei Ihrem persönlichen Ansprechpartner auch den tagesaktuellen Depotbestand erfragen oder Informationen rund um Ihre Vermögensanlage einholen. Daneben erhalten Sie wie gewohnt von der gewählten Depotbank Konto- und Depotauszüge.
Ist mein Geld insolvenzgeschützt?
Selbstverständlich! Alle Konten und Depots lauten auf Ihren Namen. Dadurch sind die Vermögenswerte Ihr Eigentum und als gesetzliches Sondervermögen vor einer Insolvenz der Depotbank oder des Vermögensverwalters vollständig geschützt. Kontoguthaben eröffnen wir nur bei Banken, die ebenfalls der 100%igen deutschen Einlagensicherung unterliegen.
Ab welchem Anlagevolumen kann in eine Vermögensverwaltung investiert werden?
Eine standardisierte Vermögensverwaltung ist ab einem Anlagevolumen von 50.000 EUR möglich, die individuelle Vermögensverwaltung ab 250.000 EUR.